Datenschutzberatung

Gesetzliche Grundlagen

Das Thema Datenschutz ist in Deutschland für ALLE Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen unabhängig von Größe, Mitarbeiterzahl oder Geschäftsbereich gesetzlich geregelt und bindend. Sind im Unternehmen mehr als 9 Mitarbeiter beschäftigt, welche dauerhaft mit der Datenverarbeitung befasst sind, so muss das Unternehmen laut Gesetz einen Datenschutzbeauftragten bestellen. Der Datenschutzbeauftragte kann entweder ein bereits im Unternehmen arbeitender Mitarbeiter oder ein externer Berater sein.

Die gesetzliche Grundlage des Datenschutzes stellen neben dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) als Auffanggesetz auch verschiedene - je nach Branche und Tätigkeit anzuwendende - Spezialgesetze dar, z.B. Telekommunikationsgesetz (TKG) oder Telemediengesetz (TMG).

Auswirkung auf Ihr Unternehmen

Nach §4 (1) BDSG ist "die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten nur zulässig, soweit dieses Gesetz oder eine andere Rechtsvorschrift dies erlaubt oder anordnet oder der Betroffene eingewilligt hat." Die gesetzlichen Anforderungen an die Eignung einer Person zum Datenschutzbeauftragten sind ebenfalls klar definiert.
Die Person muss die rechtlichen Grundlagen zum Datenschutz kennen, über fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der IT verfügen und sich laufend weiterbilden. Es wäre hier nun naheliegend einen Mitarbeiter, welcher bereits mit IT-Themen im Unternehmen betraut ist, zum Datenschutzbeauftragen zu ernennen, da dieser die rechtlichen Anforderungen wohl am besten erfüllt. Jedoch verlangt der Gesetzgeber neben der fachlichen Eignung des Mitarbeiters auch eine gewisse Unabhängigkeit, d.h. es dürfen keine Führungskräfte (Geschäftsleitung, Personalleitung oder IT-Leitung) des Unternehmens, zum Datenschutzbeauftragen ernannt werden.
Wussten Sie, dass ein interner Mitarbeiter, welcher zum internen Datenschutzbeauftragten ernannt wird, über einen erweiterten Kündigungsschutz ähnlich dem eines Betriebsrats verfügt?

Unsere Unterstützung für Sie

Wir lassen Sie beim Thema Datenschutz und Datensicherheit nicht alleine. Nutzen Sie unser umfassendes Leistungsportfolio in diesem Bereich. Ein Datenschutz-Audit verschafft Ihnen schnell einen Überblick über den Ist-Zustand in Ihrem Unternehmen. Die Ergebnisse des Audits arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen auf und zeigen Ihnen Lösungswege zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen auf, hierzu gehört unter anderem die Erstellung eines Verfahrenverzeichnisses oder die Implementierung eines Prozesses zur Gewährung des Auskunftsanspruches natürlicher Personen nach §34 BDSG. Selbstverständlich übernehmen wir für Sie auch die Funktion des externen Datenschutzbeauftragen, somit müssen Sie keinen internen Mitarbeiter mit dem Thema belegen.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Inf. Michael Schmidt